Schönheitscreme – Pflege- und Anwendungstipps für gestresste Haut

Eine Pflegecreme sollte dabei immer im gesamten Gesicht durch leicht klopfende Bewegungen

Wie häufig und in welcher Form eine Gesichtscreme aufzutragen ist, geben in aller Regel die Gebrauchsanweisungen auf jeder Verpackung einer Gesichtscreme preis. Diese Instruktionen können von Hersteller zu Hersteller durchaus variieren. Allgemein gilt für die Mischhaut oder fettige Haut jedoch, dass eine Tagescreme direkt am Morgen nach der Gesichtsreinigung und die Nachtcreme in den Abendstunden nach dem Abschminken aufgetragen werden sollte. Das bedeutet, die zweimalige tägliche Anwendung einer Gesichtscreme für eine optimale Versorgung der Haut mit Nährstoffen.

Eine Pflegecreme sollte dabei immer im gesamten Gesicht durch leicht klopfende Bewegungen mit den Fingerspitzen aufgetragen und ein Reiben und Ziehen der Haut unbedingt vermieden werden. Für die Augenpartie wird eine spezielle Augenliftcreme empfohlen. Diese Bereiche sind sehr empfindlich und auch dünner im Gegensatz zu anderen Gesichtsbereichen. Deshalb verlangen die Regionen rund um die Augen eine spezielle Textur und keinesfalls eine Gesichtscreme wie Vortaxel auf http://www.vortaxel.de/. In Vortaxel sind diese Inhaltsstoffe bereits in einem Tiegel vereint und können problemlos auch für den empfindlichen Augenbereich angewandt werden.

Was beinhalten Pflegecremes für speziell unreine Haut oder bei Hautirritationen?

– Gesichtspflege bei unreinem Hautbild:

Verursacht durch die Pubertät, das Durchleben der Wechseljahre oder ausgelöst durch eine Schwangerschaft können Unreinheiten wie Pigmentflecken, Ausschläge oder Pickel auftreten. Hier wird eine Creme benötigt, die hormonbedingte oder stressbedingte Hautveränderungen ausgleicht. Bestimmte Wirkstoffe haben sich als besonders hilfreich erwiesen, das Hautbild bei Unreinheiten zu verbessern. Teebaumöl und antibakterielle Bestandteile sorgen dafür, dass eine Verbreitung durch Bakterien vermieden wird und das bereits bestehende Beschwerden schneller abklingen.

– Gesichtspflege bei Neurodermitis oder anderen Hautveränderungen:

Wer unter krankheitsbedingten Hautveränderungen, wie Neurodermitis oder Rosazea leidet, wird häufig von rauen und gereizten Hautpartien geplagt, die mit Juckreiz einhergehen. Neben einer dermatologischen Konsultation werden hier vor allem reizlindernde Gesichtscremes empfohlen, die ohne Parabene, Parfüme oder sonstige Duftstoffe hergestellt wurden. Cremes mit Wirkstoffkonzentrationen aus Sheabutter beruhigen und glätten gleichzeitig die Hautstruktur.

Die verschiedenen Gesichtscreme-Typen und deren Vor- und Nachteile

Abhängig vom Hauttyp und welche Eigenschaften bei einer Gesichtscreme erwartet werden, können sich verschiedene Arten der Creme mal mehr und mal weniger vorteilhaft auswirken. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich durch die Anwendung einer Gesichtspflege mit einer Creme und welche hat die beste Wirkungsweise bei welchem Hauttyp?

– Tagespflege:

Vorteile:

  • Schutz vor UV-Strahlung durch Lichtschutzfaktor
  • Spendet Feuchtigkeit

Nachteile:

  • Für einen optimalen Schutz ist ein mehrmaliges Auftragen am Tag notwendig
  • Nicht zur Nachtpflege geeignet

– Nachtpflege:

Vorteile:

  • Regeneration der Haut über Nacht
  • Spendet ausreichend Feuchtigkeit

Nachteile:

  • Je nach Inhaltsstoffen kostenintensiv

– Feuchtigkeitsspendende Pflegecreme:

Vorteile:

  • Intensive Feuchtigkeit und pflegende Eigenschaften
  • Minimiert Trockenheitsfältchen

Nachteile:

  • Optimiert ausschließlich für trockene Haut

– Hautpflegecreme gegen Unreinheiten:

Vorteile:

  • Wirken antibakteriell und verhindern ein Ausbreiten der Hautirritationen

Nachteile:

  • Kann die Haut austrocknen

– Antifaltencreme für reifere Haut:

Vorteile:

  • Regelmäßige Anwendung kann Falten auffüllen
  • Wirkt vorbeugend gegen Falten

Nachteile:

  • Kostenintensiv
  • Tiefe Falten bleiben manchmal bestehen

– Gesichtscreme bei Neurodermitis oder ähnlichen Hautbildern:

Vorteile:

  • Wirken hautberuhigend
  • Mindern Juckreiz
  • Verschönern das Hautbild

Nachteile:

  • Kostenintensiv
  • Nicht für die tägliche Anwendung geeignet

Damit Sie für sich das beste Ergebnis für Ihren Hauttyp erzielen, ist eine fachmännische Beratung auf jeden Fall empfehlenswert. Eine umfangreiche Kaufberatung kann Ihnen ebenfalls zu einer sehr hilfreichen Pflegeserie verhelfen, die aus mehreren Produkten besteht und auf Ihre individuellen Bedürfnisse perfekt abgestimmt ist. Damit ist eine effiziente Wirkungsweise garantiert.